(1910-1970)

Eric Berne, der Begründer der Transaktionsanalyse, wurde am 10. Mai 1910 in Montreal (Kanada) als Sohn eines Arztes und einer Schriftstellerin geboren. Nach dem frühen Tod seines Vaters trat Eric Berne in seine Fußstapfen und studierte Medizin. 1935 schloss er seine Studien an der McGill University Medical School mit einem M.D. und C.M. Grad ab.

1936 begann er seine praktische Ausbildung als Psychiater an der Yale University Medical School. Ab 1941 ließ sich Eric Berne am New York Psychoanalytic Institute zum Psychoanalytiker weiterbilden. Von 1943-46 arbeitete er als Psychotherapeut für die US Army; die Erfahrungen, die er während seiner Arbeit mit ehemaligen Frontsoldaten gewann, haben ihn nachhaltig geprägt. Nach 1946 setzte er seine Studien am San Francisco Psychoanalytic Institute fort.

1956 nach vielen Jahren intensiven Trainings wurde sein Antrag zur offiziellen Anerkennung als "Psychoanalytiker" trotz Lehranalyse und abgeschlossener Ausbildung von der psychoanalytischen Vereinigung von San Francisco abgelehnt. Aufgrund dieser Ablehnung beschloss Eric Berne, mit der etablierten Psychoanalyse zu brechen und eine eigene psychotherapeutische Methode zu entwickeln, die zwar auf den Theorien Sigmund Freuds fußt, die therapeutischen Möglichkeiten aber erweitert. Sein Ziel war es zudem, ein Modell zu entwickeln, um die komplizierte Theorie auch für Laien verständlich darstellen zu können.

Diese neue Methode - die Transaktionsanalyse (TA) - verknüpft Denkansätze aus der Tiefenpsychologie und verhaltenstherapeutische Methoden mit Konzepten und Ethik der Humanistischen Psychologie. Sie wurde in drei Zeitschriftenartikeln begründet:

Intuition V: The Ego Image (1956)

Ego States in Psychotherapy (1956)

Transactional Analysis: A New and Effective Method of Group Therapy (1957)

Eric Berne starb am 15. Juli 1970 an den Folgen eines Herzinfarkts.

Fenster Schliessen



Dr. Eric Berne